Erfolgreiche Betriebe verbuchen bereits bis zu einen Drittel der Buchungen online über die eigene Webseite… Als Gastgeber ist es daher besonders wichtig, mit einer eigenen Vermieter-Webseite im Internet präsent und direkt online buchbar zu sein! Warum?

  1. Eine Webseite erhöht Sichtbarkeit und Reichweite im Internet
  2. Ihre Gäste können Sie schnell und unkompliziert finden.
  3. Gäste erhalten einen ersten Eindruck von Ihrer Unterkunft.
  4. Jede Buchung, die Sie direkt über Ihre Webseite erhalten, spart Geld.

Doch worauf kommt es bei einer erfolgreichen Vermieter-Webseite an? Die Anleitung gibt es hier:

Auffindbarkeit

Eine schöne Webseite nutzt nichts, wenn Gäste sie nicht finden! Doch im Internet aus der Masse hervor zu stechen, ist natürlich eine Herausforderung. Dabei spielen auch technische Faktoren eine große Rolle:

  • Sprechende Domain: Ihre Domain (also die sogenannte Internetadresse) sollte klar verständlich sein und die wichtigsten Begriffe oder Schlagworte beinhalten, die Ihre Unterkunft bezeichnen. Denken Sie auch an die logische Endung der Domain – für einen Österreichischen Betrieb sollte diese bestenfalls .at lauten.
  • Suchmaschinenoptimierung (SEO): dabei geht es darum, eine Webseite so zu gestalten, dass Suchmaschinen wie Google sie in ihren Suchergebnissen möglichst weit oben darstellen. Und das macht Google dann, wenn Ihre Webseite den Suchintentionen Ihrer Gäste entspricht – also möglichst viele Übereinstimmungen von Nachfrage und Angebot gemessen werden. Dabei unterscheidet man zwischen Onpage-Optimierung“ (allen Einstellungen, die Sie selbst auf Ihrer Webseite vornehmen können) und Offpage-Optimierung“ (jenen Faktoren, die außerhalb Ihrer eigenen Webseite von Bedeutung sind).
    • Zur Onpage-Optimierung gehört der Inhalt Ihrer Webseite, den Sie selbst gestalten können. Dabei ist es wichtig auf sogenannte „Keywords“ zu achten – jene Begriffe, die Ihre Gäste suchen und auf Ihrer Webseite erwarten. Streuen Sie solche Begriffe in Titel, Untertitel, Text und Metadaten ein – in verschiedenen Variationen, regelmäßig und sinnvoll im Kontext.
    • Zur Offpage-Optimierung gehört beispielsweise, dass andere Webseiten auf Ihre Seite verweisen und sie so in ihrer Relevanz bestärken. Es hilft also, Link-Partnerschaften aufzubauen.
  • Indexierung: bevor eine Suchmaschine Ihre Webseite bewerten kann, durchläuft sie einen Indexierungs-Prozess. Dabei wird der Inhalt gescannt und in einer Datenbank erfasst. Dafür müssen Sie bzw. Ihr Webdesigner eine sogenannte „Sitemap“ anlegen, also quasi ein Inhaltsverzeichnis Ihrer Webseite.
  • Accessibility: damit ist gemeint, dass Ihr Angebot leicht zugänglich sein sollte. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Website immer erreichbar und funktionsfähig ist. Dazu gehören u.a. eine beständige Serverleistung, kurze Ladezeiten und der barrierefreie Zugriff auf Ihre Webseite.

Webdesign & Usability

Sobald Gäste Ihre Website besuchen, erhalten Sie den ersten Eindruck Ihrer Unterkunft. Das bedeutet: schon beim ersten Besuch muss eine Vermieter-Webseite überzeugen! Wie Sie das schaffen? Durch ansprechendes Design und intuitive Handhabung!

  • Standards des Webdesigns: dazu gehören klare Formen, ein reduziertes Design und genügend Abstände zwischen einzelnen Elementen, damit die Webseite nicht überladen wirkt. Ganz allgemein sollten Sie ein stimmiges Farbkonzept und für die Betrachtung am Bildschirm passende Schriftarten ohne Serifen wählen.
  • Responsiveness: mehr als die Hälfte der alltäglichen Interaktionen mit Webseiten erledigen wir mit unserem Smartphone. Auch Ihre Gäste suchen und reservieren Unterkünfte über ihr Handy! Als Vermieter müssen Sie Ihre Website also so aufbereiten, dass sie von allen Endgeräten – egal ob Computer, Tablet oder Smartphone – problemlos zu nutzen ist. So geben Sie Ihren Gästen die Möglichkeit, wann und von wo sie wollen alle relevanten Informationen über Ihre Unterkunft zu erhalten und gleich direkt online zu buchen.
  • Zielgruppenorientierung: Bei der Gestaltung Ihrer Webseite sollten Sie in erster Linie an Ihre Zielgruppe denken, also an Ihre Gäste! Wie fortgeschritten sind sie in der Internet-Nutzung? Fällt ihnen der Umgang mit speziellen Funktionen auf einer Webseite leicht oder brauchen sie ganz einfache Arbeitsschritte? Welche Erwartungen haben Gäste an eine Vermieter-Webseite und welche Informationen suchen sie?
  • Navigation: stellen Sie sicher, dass sich Ihre Gäste schnell zurechtfinden und mit nur wenigen Klicks genau das finden, was sie suchen. Als Tipp gilt: mit nur 3 Klicks sollten User zur gewünschten Information gelangen! Was Ihre Gäste nämlich nicht haben ist Geduld – also machen Sie es ihnen das Erfolgsgefühl so einfach wie möglich.
  • Authentizität & Beständigkeit: ein einheitlicher Stil und gleichbleibende Elemente schaffen Vertrauen und Wiedererkennungswert bei Ihren Gästen – es wirkt durchdacht und professionell.
  • Bildsprache: Bilder wecken Emotionen. Und das ist es doch, was Sie bei Ihren Gästen erreichen wollen: Begeisterung, Vorfreude, Glücksgefühl. Unser Gehirn braucht nur wenige Millisekunden, um ein Bild zu verarbeiten, also gestalten Sie Ihre Webseite mit aussagekräftigen Bildern. Und auch die Qualität der Bilder ist entscheidend: achten Sie auf die Auflösung der Bilder, denn die Eindrücke sollen ja hochwertig und nicht “pixelig” wirken. Aber Achtung: zu große Datenmengen können auch zu längeren Ladezeiten führen, was es wiederum zu vermeiden gilt.
  • Dateneingabe: Sie wollen, dass Ihre Gäste buchen? Dann machen Sie es Ihnen so leicht wie möglich und unterstützen Sie sie auf der Webseite mit einer intuitiven Online-Buchungsstrecke und funktionierenden  Formularen zur Dateneingabe. Aber: sie dürfen keine verwirrenden Inhalte oder Fehlerquellen beinhalten!

Inhalte

Wenn sich Personen länger auf einer Webseite aufhalten, wollen Sie auch einen Mehrwert dadurch erfahren. Doch welchen wünschen sich Ihre Gäste?

  • Relevanz: Wissen Sie, was Ihre Gäste suchen? Benötigen sie Preisinformationen, wollen sie mehr über Sie als Vermieter wissen oder möchten sie aktuelle Neuigkeiten aus Ihrer Region erfahren? Bieten Sie Ihren Gäste auf Ihrer Webseite genau das, was sie suchen und da so einfach wie möglich.
  • Verständlichkeit: Sie beschäftigen sich tagtäglich mit touristischen Fachbegriffen – Ihre Gäste aber nicht. Also vermitteln Sie die Informationen in einfacher, schnell erfassbarer Sprache.
  • Verschiedene Inhalte: Nicht nur Ihre Gäste wollen Abwechslung, auch Suchmaschinen mögen keine wiederholten Inhalte! Das stuft Ihre Webseite in der Bewertung hinunter und schlimmstenfalls können Sie für mehrfach genutzte, gleiche Inhalte sogar abgestraft werden. Es gilt also: generieren Sie individuelle Inhalte pro Seite und kopieren Sie nicht einfach den gleichen Text auf alle Unterseiten.
  • Regelmäßige Aktualisierung: Und diese Inhalte sollten Sie auch aktuell halten! Preislisten und Newsletter aus dem Jahr 2014? Nein danke! Warten Sie die Inhalte Ihrer Webseite laufend. Am einfachsten geht das mit einer wiederkehrenden Termin-Erinnerung, die Sie monatlich drauf aufmerksam macht, Ihre Webseite auf Aktualität zu überprüfen oder gegebenenfalls zu überarbeiten.

Call to Actions

Wenn Ihre Gäste auf der Webseite gefunden haben, wonach sie suchen, dann sollen sie natürlich auch aktiv werden. Doch dazu müssen Sie ihnen auch die Chance geben. Sogenannte “Call-to-Actions” zeigen den Nutzern ihre Handlungsmöglichkeiten auf. Positionieren Sie entsprechende Aufrufe auf Ihrer Website, als Button, Link oder klickbares Element und sagen Sie Ihren Gästen, dass Sie z.B. „hier buchen“ oder „weitere Informationen anfordern“ können.

  • Anmeldung zum Newsletter
  • Social Shares auf Facebook, Instagram, Twitter und Co
  • Download von Informationsmaterial
  • Rückruf-Anforderungen
  • Angebots-Anfragen

DSGVO-Konformität

Seit 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung als europaweites Gesetz zur Regelung der Erhebung, Verwendung und Speicherung personenbezogener Daten. Die DSGVO betrifft jedes Unternehmen – also ggf. auch Sie als Vermieter – das personenbezogene Daten erhebt und verarbeitet. Genaueres dazu können Sie in unserem Blog “DSGVO für Vermieter” nachlesen.

Damit Webseiten DSGVO-konform sind, müssen u.a. folgende Punkte erfüllt sein:

  • Anführen von präzisen, verständlichen & transparenten Datenschutzbestimmungen auf der Website
  • Offenlegung der genutzten Analyse-Tools wie z.B.: Google Analytics, Piwik etc. in der Datenschutzerklärung
  • Information über die Verwendung von Cookies auf der Webseite
  • Information über die Verwendung von Social Media PlugIns
  • Möglichkeit zur Zustimmung der Datenschutzbestimmungen sowie Einverständniserklärung zur Datennutzung für Website-Besucher
  • Opt-In-Verfahren zur Zustimmung, d.h. Checkboxen dürfen nicht vorausgefüllt sein, sondern müssen zur Zustimmung aktiv ausgewählt werden
  • Datenminimierung wie z.B. Kontaktformulare dürfen nur begrenzt Pflichtfelder enthalten

Um unsere Kunden hinsichtlich der DSGVO bestmöglich zu unterstützen, bieten wir verschiedene Service-Pakete an. Sie haben Interesse? Dann melden Sie sich gerne unter sales@easybooking.at

Vermieter-Webseiten von easybooking

Natürlich ist eine Vermieter-Webseite kein statisches Ding! Sie wird sich verändern, genau wie sich auch Ihre Angebote als Vermieter ändern. Aber keine Sorge: bei der konkreten Umsetzung helfen wir Ihnen gerne! easybooking bietet Vermieter-Webseiten an, die alle Anforderungen erfüllen vom zeitgemäßen Design bis hin zur Suchmaschinenoptimierung und DSGVO-Konformität. Einfach zu warten und schön anzuschauen! Weitere Informationen über die easybooking Webseiten und eine Vorschau der easybooking Template-Design gibt’s natürlich online.

Sie wollen eine erfolgreiche Vermieter-Webseite von easybooking? Dann fordern Sie jetzt Ihr unverbindliches Angebot an unter sales@easybooking.at