Seit einiger Zeit gibt es auf Facebook die Möglichkeit, eigene Statusnachrichten mit klickbaren Schlagwörtern (sog. Hashtags) zu versehen, um den Beitrag einem bestimmten Thema oder Kontext zuzuordnen. Einen Hashtag erstellt man, indem man dem entsprechenden Schlagwort eine Raute (#) voranstellt. Ein Klick auf einen solchen Hashtag öffnet einen eigenen Nachrichtenstrom (Hashtag-Stream), der alle öffentlichen Beiträge, die den gleichen Hashtag verwenden, auflistet. Zudem erscheinen oben andere, mit Ihrem Hashtag verwandte Schlagworte.

Auf anderen Plattformen, allen voran Twitter, sind Hashtags schon lange ein elementarer Bestandteil zur Strukturierung der Kommunikation, da einzelne Beiträge durch entsprechende Verschlagwortung einem bestimmten Thema zugeordnet werden können. So hat es sich z.B. bei webnahen Konferenzen wie der re:publica eingebürgert, dass alle Teilnehmer der Konferenz Ihre Tweets mit demselben Hashtag versehen. So können mit einer Suche nach diesem Schlagwort alle zur Konferenz veröffentlichten Twitter-Beiträge gefunden werden. Wird ein Schlagwort innerhalb  kurzer Zeit relativ häufig von unterschiedlichen Nutzern verwendet, so wird es ein “Trending Topic”. Trending Topics stellen damit Themen da, die im Netz (zumindest innerhalb des entsprechenden Dienstes) gerade viel Aufmerksamkeit erhalten. Berichten zufolge testet Facebook seit kurzem eine eigene Version solcher Trending Topics für Hashtags – man kann mit großer Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass dieses Feature in naher Zukunft ein fester Bestandteil der Facebook Plattform wird. Facebook erkennt  Hashtags auch als solche, wenn deren Ursprung eine externe Plattform ist. Hat ein Nutzer zum Beispiel sein Instagram- oder Twitter-Profil mit Facebook verbunden und postet auf einem dieser Dienste eine verschlagwortete Kurznachricht oder ein getaggtes Bild, wird  der dort verwendete Hashtag übernommen und ist auch auf Facebook klickbar.

Einige Hinweise zur Verwendung von Hashtags

  • Ein Hashtag darf nur aus einem einzelnen Wort bestehen
  • Groß- und Kleinschreibung ist egal
  • Es gibt keinerlei Einschränkung bezüglich der “Erfindung” eines neuen Hashtags. Jedoch sollten Schlagworte inhaltlich Sinn machen und möglichst kurz und prägnant sein
  • Beim Verwenden von Hashtags sollte zudem im Hinterkopf behalten werden, was der eigentliche Sinn solcher Schlagworte ist, nämlich: die Zuordnung des Beitrags zu einem bestimmten Thema!
  • Ebenfalls sollte vor der Verwendung eines Schlagwortes geprüft werden, ob dieses nicht vielleicht schon -möglicherweise in einem komplett anderen Zusammenhang- Verwendung gefunden hat. Ein Schlagwort vorab zu recherchieren geht mit Hilfe der Facebook-Suche relativ einfach, indem man den entsprechenden Hashtag (z.B. #sommerurlaub) im Suchfenster eingibt.

 

Quelle für Artikelbild: cogdogblog via Compfight cc