Das ein oder andere Mal muss man als Mitarbeiter bei easybooking schon schmunzeln, wenn die ein und dieselbe Frage immer wieder gestellt wird und beobachtet werden kann, wie das Rezept der sogennanten „Gerüchteküche“ von Koch zu Koch gereicht wird. Deshalb dachten wir, dass es an der Zeit ist gewisse Fragen zu verneinen, manche Theorien zu bestätigen oder Sie auch nur an den „Best Ofs“ Teil haben zu lassen:

Gehört easybooking eigentlich immernoch diesem Holländer?

Vorallem wenn über die Entwicklung des mittlerweile 70 Mitarbeiter großen Unternehmens gesprochen wird, tritt häufig die Frage nach dem Geschäftsführer auf. Da der ein oder andere Vermieter diese Entwicklung selbst miterlebt hat, und dadurch auch noch die Zeiten kennt, zu denen Hendrik Maat (der Holländer) selbst vor Ort war und die Einschulungen durchführte, tritt diese Frage vorallem in Regionen auf, in denen wir schon lange vertreten sind (wie bspw. das Ötztal). Und ja: unser damaliger Gründer ist weiterhin der Geschäftsführer des Unternehmens und hier zu 100% involviert. Wer sich jetzt fragt von wem die Rede ist: hier gibt es den eloquenten Herren mit den innovativen Ideen „fast“ in live: www.youtube.com/easybookingvideos

Ich habe gehört easybooking wurde von feratel gekauft. Stimmt das?

Seit mehreren Jahren verbindet easybooking und feratel eine enge Partnerschaft, die sich vor allem durch gemeinsame Auftritte und Produkte auswirkt. Diese Produkte wurden sowohl für den Vermieter als auch für die Regionen, die Feratel als Destinationsmanagementsystem nutzen entwickelt. (Mehr dazu hier: https://blog.easybooking.at/feratel-easybooking-ein-rueckblick-auf-2-jahre-zusammenarbeit/) Neben der nahtlosen Integration des Deskline Anfragepools, der Events der Region, der Verfügbarkeitswartung für Feratel und dem Meldewesen in JULIA gibt es auch im Jahr 2017 weitere Innovation die durch diese enge Zusammenarbeit entstanden sind:

Dazu gehören der Deskline Channelmanager und die Deskline Webseiten, die Vermietern eine schnelle und kostengünstige Lösung für die Sichtbarkeit und Buchbarkeit im Internet ermöglichen. Auch wenn diese Produkte am Markt einzigartig sind und eine so reibungslose und effiziente Kooperation sicherlich selten ist: Nein, feratel besitzt keine Anteile an dem Unternehmen easybooking. Der Vorteil, den sich beide Anbieter aus dieser Kooperation versprechen, ist die Professionalisierung der Regionen mittels technologischer Lösungen auf dem Markt.

Manchmal telefoniere ich mit einem Callcenter aus Deutschland

Die österreichischen Vermieter sind sehr gastfreundlich und heißen die deutschen Touristen in Ihren Beherbungen sehr gerne willkommen. Wenn es jedoch um den Anspruch von Hilfestellung geht, hören wir des Öfteren, dass ein österreichischer Dialekt, bestenfalls dem gleichen Tal angehörig, bevorzugt wird. Durch unser Unternehmenswachstum schreiten wir in der Internationalisierung jedoch voran und hier gehört eine Ausweitung definitiv dazu. Bei den netten, hochdeutsch sprechenden Mitarbeitern die hin und wieder das Telefon abheben handelt es sich also nicht um „ein Callcenter“ sondern um unseren Standort in Berlin. Also, falls Sie einmal in Berlin sind: besuchen Sie uns doch!

Berlin

Und um eine weitere Frage in diesem Zusammenhang aufzuklären: Bei der zadego GmbH (Abteilung easybooking) handelt es sich um ein 100% österreichisches Unternehmen. Im Gegesatz zu dem ein oder anderen in österreich ansässigen Technologieanbieter, der zu 100% von einem kanadischen Unternehmen aufgekauft wurde, ist der Sitz unseres Mutterkonzerns in Österreich.